Mein Neustart – Bewusstwerdung Teil 1

So ihr Lieben,

es brennt mir einfach viel zu sehr auf der Seele und unter den Fingernägeln, außerdem kann ich sehr schnell tippen *lol*, sodass ich einfach weiter schreiben muss.


Ich war die letzten Jahre in einer Art Abwärtsspirale.
Kennt ihr das?

Egal, was ich anfasste, nichts funktionierte.
Egal, was ich anfing, nichts habe ich zu Ende gemacht.
Kein Buch zu Ende gelesen.
Kein Spiel zu Ende gespielt.
Nicht mal einen Film im TV habe ich geschaut. Die Glotze habe ich mittlerweile sogar entsorgt. Darüber rede ich später irgendwann mal.

Meine Motivation, irgendetwas durchzuziehen oder gar anzufangen, war irgendwo bei Null.
Meine Lust, arbeiten zu gehen, natürlich auch.
Leute kennenlernen oder vielleicht Freunde finden… Fehlanzeige…

Das Einzige, wozu ich mich aufraffen konnte und auch nur, weil das nun mal sein muss, war und ist, gemeinsam mit meinen Kindern etwas zu unternehmen.


Ansonsten habe ich definitiv nichts groß gemacht.

Ich war nicht bereit, mich aus meiner komischen Komfortzone heraus zu bewegen.


Wobei man dazu auch nicht Komfortzone sagen kann… eher so eine Art Basislager zum Überleben.


Erst, als ich anfing, mich zu fragen: „Wozu bin ich hier? Wo komm ich her? Wo geh ich hin? Was soll das Alles und wozu die ganze Sch***?“ begann ich, bewusst nach Input und Offenbarungen zu suchen.

Und NEIN, ich gehe in keine Kirche und keine Sekte.

Meine Bewusstwerdung begann eigentlich damit, dass ich herausfand, dass es immer irgendwie weitergeht. Vor dem Leben ist quasi nach dem Leben und ich begann mit dem Thema Buddhismus, wobei mir das damals noch viel zu esoterisch war.

Meditation und Yoga empfand ich damals noch als riesigen Quatsch. Allerdings, was mich wirklich reizte, war das Thema der Wiedergeburt.

„Was zum Geier ist das denn?“
Ich begann alles zu lesen und aufzusaugen, was ich dazu in die Finger bekommen konnte. Mein Hang zur Spiritualität war geboren.
Nun beginnt ja hier mein Weg der Bewusstwerdung nicht damit, dass ich erfahre, dass ich wiedergeboren sein könnte, sondern damit, dass alles plötzlich einen Sinn ergab.


Plötzlich fiel mir quasi ein Schleier von den Augen.
Jeder von uns ist auf der Welt, um zu lernen, um seine Seele zu schulen und der Welt sein Geschenk zu überreichen.

Dieses Geschenk sehen viele von uns als ihre Bestimmung/Berufung an.

Viele suchen ewig danach. Manche finden es eher, manche später, manche durch Nahtoderfahrungen oder andere leider auch nie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.