Projektionsstätte der Träume

Hallo zusammen,

Heute möchte ich ein Erlebnis berichten welches mir vor einer Weile passierte, als ich mich mit AKE’s und Austritt aus der Matrix (Ausserkörperliche Erfahrungen) beschäftigte. Meine Frage war, ob wir alle tatsächlich in einer Art Kokon mit unserer Seele hausten wärend wir uns auf 3D befanden, dem niedersten aller Dimensionen. (4D – Astralebene, 5D usw.)

Mit dieser Frage im Kopf und dem Willen auch diese Nacht wieder mit dem Astralkörper durch die Luft zu fliegen, legte ich mich hin und bewegte mich nicht mehr, sodass mein Körper sich vollkommen entspannen konnte und …….. schlief ein…., dachte ich! Ich wachte direkt ein paar Meter neben meinem physischen Körper auf und mir kam der Gedanke wieder in den Sinn „Zeig mir die Projektionsstätte“ – und mittendrin, auf der Astralebene, blieb absolut alles stehen, die Zeit, alle Farben und alles was da noch so rum flog. Meine Sicht weitete sich und ich flog sehr schnell aus dem Astralen Körper heraus nach oben. Ich wusste nicht was passierte aber es schien mich nicht zu stören, wie durch eine Art Wurmloch kam ich an einen Ort, welches mir meinen kompletten Blick zur geistigen und auch zu allen anderen Welten veränderte. Ich merkte das alle Existenten Ebenen und Dimensionen inmitten des Bildschirms waren. Es gab also mehrere Ausgänge und Ausbruch aus dem Kokon war nur einer.

Beim emporsteigen aus der Astralen Dimension drückte sich meine Seele oder Bewusststein aus einer Art Bildschirm heraus, wie als würde man seine Augen von einem Bildschirm abreissen welche angeklebt waren, allerdings ging dies wesentlich ohne Probleme.

Ich sah vor mir sehr bunte, feine, vertikale Farben welche von 2 spitzen Düsen projiziert wurden. Das Bild woraus ich herauskam war knallbunt und blieb stehen, so wie ich es verließ, allerdings änderte sich die Oberfläche…wie als wurde das Thumbnail geändert. Ich selbst hatte keinen Körper mehr, alles war nur mit Gedankenkraft machbar und ich konnte Hände vor mir sehen wenn ich es wollte welche Gold leuchteten. Die Düsen zogen wie es für mich aussah, Strom oder Energie zu sich welche sie aus der Schale/Kokon bekamen. Es kam von aussen sichtbar an und projizierte das Bild vor mich. Ich war dessen auch sehr bewusst und meine Sicht als auch Bewusstsein waren klarer als im Alltag. Ich sah mich um und wusste aber irgendwie auch, dass ich in diesem Zustand nur begrenzte Zeit habe und so sah ich mich schneller um bevor es zurück ging. Das „Kokon“ oder wo auch immer ich da war, sah Pink aus und Strom floss aus den Wänden? in Richtung der Düsen. Hinter dem Bildschirm nenn ichs mal, war leerer Kokonraum. Die Düsen leuchteten sehr stark und es schien mir als war dieses „Ding“ ein bio- maschineller Ort. Das vor mir stehende Bild war nach links und rechts scrollbar! So komisch es vielleicht für manch einen klingt. Ich konnte mit Gedankenkraft das Bild hin und her schieben, allerdings kam innerlich ein leichtes Warnsignal auf, wie als sagte ich mir „Wenn du nicht zurück in das jene Bild tauchst, wirst du ganz woanders aufwachen“. Die Bilder vor mir wurden zu Farben und ich dachte mir ob dies vielleicht Leben oder Welten waren wohin ich eintauchen und bleiben konnte. Da ich aber absolut nicht wusste was mich da erwartet, als auch lies mein Bewusstsein nach und nach, riskierte ich nichts und scrollte im letzten Moment zurück zum jeweiligen Bild und wurde wieder hinein gerissen. Leider kam ich nicht dazu aus dem Kokon ausbrechen zu wollen, es war mir eher so, als wusste ich sogar die Sekunden und Millisekunden, welche ich in diesem Zustand hatte bevor ich zurück gerissen werde. Beim zurück fallen ins Bild, wurde wieder eine Art Wurmloch erzeugt mit schönen Farben, während das Bild wohin ich wieder eintauchte, Pigmente in meine Richtung löste und sich so wohl aktivierte oder von Pause wieder auf Play drückte. Das interessanteste war, dass als ich meinen Astral Körper von oben sah und selbst keinen Körper hatte, was das normalste auf der Welt sein zu schien, dass die Zeit/Bewegung ab dem Moment weiterging als ich wieder im Astral Körper war. Ich würde sagen die eingefrorene Szene ging weiter. Und direkt im A- Körper wurde ich zurück gezogen in Richtung physischen Körper und wachte klar und geladen auf.

Ich verstehe immer noch nicht wie es sein konnte, dass die gesamte Bewegung in meiner Szene und alles was ich noch herum fliegen sah, plötzlich stehen blieb, nur weil ich empor stieg, oder erschien mir dies so? Und wenn es mir so erschien, wieso bewegten sich die Teilchen erst weiter nachdem ich wieder da war?

Diesen Zustand erreichte ich spontan nur einmal und danach nie wieder. Sowas ist laut meinem Erlebnis nur möglich wenn man den Willen, eine hohe Portion Neugier und sehr wichtig, den bewussten und letzten Gedanken vorm einschlafen hat, da dieser darüber entscheiden kann/wird. Dies traf bei mir zumindest zu und muss nicht für euch sein.

Soviel zu diesem Erlebnis.. Habt ihr jemals schon  sowas erlebt? Lasst es uns gern wissen, wir sind gespannt!

Bis zum nächsten Mal 🙂

Euer A.M.

Mini Begriffserklärung:

AKE – Ausserkörperliches reisen,

Kokon – Hülle worin sich alle Spieler in dieser Matrix befinden.

Astralebene – 4D, nächster Aufenthaltsort nach 3D

Hier geht es zum Buch:

Hier zum Kurs: https://www.digistore24.com/redir/115585/Veroue/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.