Schlagwort-Archive: bildung

Hilfe meine Haare haben Spliss, was man dagegen tun kann, außer abschneiden

Heute mal ein spontanes Thema, weil mich das gerade betrifft und vermutlich viele andere Menschen mit langen Haaren ähnliche Lieder darüber singen können wie ich auch.

Man hegt und pflegt seine Haare und freut sich das sie länger und länger werden, aber irgendwann fällt es einem auf.

Oft dann, wenn sie lang genug sind, dass man sich ihre Enden anschauen kann.

Was zum Teufel ist da los? Die gehen ja kaputt?!

Ja, tun sie. Das nennt der Volksmund „Spliss“. Aber aufgepasst, es gibt zwei Varianten, beide auf ihre Art unschön, Spliss und Haarbruch.

Beim Spliss zerfleddern die Haarenden und beim Haarbruch erkennt man dann so weise „Sollbruchstellen“ an denen man das Haar einfach abbrechen kann.

Im Prinzip bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig, als diese Haare abschneiden zu lassen. Am besten beim Profi mit einer sehr scharfen Schere und einem guten Auge, denn Spliss neigt dazu, sich durch das gesamte Haar auszubreiten.

Je früher, desto besser. Allerdings, und das hab ich oft genug selber erlebt, neigen vor allem Friseure dazu dann doch ein paar Zentimeter mehr abzuschneiden, als einem selber lieb ist. Auch wenn das vielleicht nötig war.

Was kann man also tun, um Spliss und Haarbruch vorzubeugen und die Haare selbst gut zu pflegen?

  • Haare nicht zu grob bürsten oder kämmen. Lange Haare immer erst an den spitzen, zur Kopfhaut hin entwirren und nicht von oben nach unten hin kämmen. Knoten (Fitze) und ausreißen der Haare sind die Folge, was auch weh tun kann.
  • Es gibt spezielle Sprühkuren die man vor dem Kämmen auf die Haare aufsprühen kann und dabei helfen, die Haare zu entwirren und die unsere Haare auch gleich kräftigen
  • Nasse Haare immer nur ganz vorsichtig entfitzen und nicht nass kämmen! Sondern trocknen, so schnell es geht. Trockenrubbeln ist unangebracht und richtet nur mehr Schaden an, als dass es sinnvoll wäre.
  • Bei nassen Haaren hilft zum Beispiel eine Essigsaure Haarspülung um die Haarstruktur wieder zu glätten. Man benutzt dazu 1 Liter lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig. Es scheiden sich allerdings die Geister, ob man das danach noch ausspült oder drin lässt. Ich weiss es nicht. Wie macht ihr das?
  • Haarshampoo und Conditioner immer dem Haar- und Kopfhauttyp entsprechend anpassen. Weniger ist mehr, wobei ich leider die schlechtesten Erfahrungen gemacht habe, als ich dachte das beste System ever zu benutzen.
  • Wichtig ist auch, dass man seine Pflegeserie aufeinander abstimmt und möglichst die zusammengehörenden Produkte kauft, also nicht – weil es vielleicht so gut riecht Produkt von Hersteller A, dann irgendeins, was gerade billig war von Hersteller B und dann noch die Haarmaske, deren Flasche so schön geglitzert hat von Hersteller C.
  • Extra für die Haarspitzen gibt es mittlerweile eine Unmenge Pflegeprodukte, die allerdings oft nur die kaputten Spitzen vertuschen. Man kann hier auch zu Öl greifen, welches man oft zu Hause hat.
  • Man muss seine Haare übrigens auch nicht täglich waschen und auf gar keinen Fall jedesmal bis zu den Spitzen shampoonieren. Wenn dies nicht unbedingt nötig ist, es reicht den Ansatz mit verdünnten Shampoo zu waschen und das Shampoo entlang der Haare auszuspülen.

Haaröle für gesunde Kopfhaut und Haare

  • Olivenöl: Olivenöl kann man einfach in die Haare einmassieren und so lange einwirken lassen, wie man möchte und dann auswaschen oder drin lassen bis zur nächsten Haarwäsche.
  • Kokosöl: hilft auch bei trockener Kopfhaut. Ich persönlich lass auch dieses Öl einfach im Haar. Allerdings hat man dann den, früher oft gewollten „Wet Look“.
  • Arganöl: auch eins der besonders reichhaltigen Öle für trockene Haare und gern in Kombination mit den anderen Ölen genutzt
  • Mandelöl: als besonders feines Mittel gegen trockene Kopfhaut zu nutzen
  • Basilikumöl: falls ich das vergessen habe, dieses Öl ist – angeblich – ein hervorragendes Mittel gegen Haarausfall, wie auch
  • Rosmarinöl: auch das soll gut gegen Haarausfall helfen

Bei allen Ölen, sollte man darauf achten reine Öle zu benutzen und auf die Herkunft schauen. Ich persönlich bevorzuge Bio-öl, welches nicht von Kindern oder Tieren geerntet wurde.

  • Styling sollte immer mit der niedrigsten Temperatur erfolgen und nach dem Haarefönen die Kaltstufe eine Weile aufs Haar richten, hilft auch die Schuppenschicht zu schließen und die Haare zu glätten, ganz ohne chemische Unterstützung.
  • Kämme und Bürsten aus Echtholz, sind oft sanfter zum Haar, als Plastik. Wer kein Veganer ist, kann sich auch Wildschweinborsten-bürsten holen. Meine extrem langhaarige Freundin schwört drauf.
  • Haargummis oder auch Haarspangen aus Metall lassen das Haar dort zerbrechen. Deswegen ist sanften Methoden der Vorzug zu geben.
  • Haare gehen oft dort kaputt wo sie aufliegen, also auf unserer Kleidung oder auch wo sie nachts reiben, auf dem Kopfkissenbezug. Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich glatte Kopfkissenbezüge, die übrigens auch besser gegen Falten sind, als flauschige. Tagsüber die Haare hochstecken, hilft auch gegen Schäden durch aufliegen.
  • Was ich noch, aus eigener Erfahrung dazusagen muss, zu straffe Zöpfe sorgen nicht nur für Geheimratsecken, ja auch bei Frauen, sie sorgen auch dafür dass die Haare weniger gesund sind. Haarbruch ist da schon vorprogrammiert.
  • Haar extrem oft bleichen oder färben sorgt auch im Laufe der Zeit dafür, dass man seine Haarpracht verliert. Oder sogar Haarausfall bekommt, der schwer zu beheben ist. Der Grund hier liegt daran, dass die Haare im Laufe der Zeit brüchig werden. Wichtig ist dann, für genügend Feuchtigkeit zu sorgen, damit sie nicht austrocknen,

Wenn ihr glaubt eine gute Pflege- und Stylingroutine zu haben und trotz allem gehen eure Haare kaputt oder fallen weiterhin aus, kann ein Nährstoffmangel vorliegen.

Dazu lest am besten noch einmal den oben verlinkten Blog, bevor ich mich hier wiederhole.

Viel Erfolg beim finden von guten und hilfreichen Tipps und viel Freude an euren, schönen langen Haaren,.

Wenn ich euch helfen konnte, lasst es mich wissen oder teilt meine Blogs

Empathie und Egoismus vs Illusion – Realtalk

Heute mal zum Einstieg ins Wochenende, ein kurzer Realtalk.

Ich gehe davon aus, dass viele das was ich jetzt sage verstehen und auch nachvollziehen können.

Geht es euch auch so, dass ihr euch fragt „Was zum Geier ist nur mit der Menschheit los? Werden die alle immer dämlicher oder werde ich immer dünnhäutiger?“

Diese Frage kann ich euch nun nicht so unbedingt beantworten, weil die muss jeder für sich selbst beantworten, aber was ich dazu sagen kann. Dämlicher wird die Menschheit, gefühlt auf jeden Fall.

Jeder ist nur noch auf sein eigenes Wohl aus, sein Seelenheil steht im Vordergrund, was oft leider bedeutet, dass man nur noch das macht was man selber will und cool findet und was anderen Leid bringt, dass juckt einen – wenn überhaupt – nur noch temporär.

Kindern wird beigebracht, dass Gehorchen was ist, was ins Mittelalter gehört. Statt klarer Ansagen hört man fast überall nur noch weichgespültes Blabla und wenn man eigentlich ausrasten möchte, muss man ruhig sein.

Sollte man nicht die Meinung der Allgemeinheit vertreten, ist man mittlerweile der Gefahr ausgesetzt direkt beleidigt, verunglimpft oder ausgestoßen zu werden.

Von einem Einheitsgefühl oder wenigstens der Empathie, andere zu verstehen, ihr Verhalten oder ihre Aussagen nachzuempfinden um es zu verstehen oder gar mit ihnen ordentlich kommunizieren um ihre Gründe zu erfahren, ist fast nichts mehr zu spüren oder zu sehen.

Menschen werden direkt gehasst, wenn sie nur einen falschen Satz sagen und die Medien fördern dies derzeit hochgradig. Ich kenne mittlerweile etliche, angebliche Satiresender deren einziges Hobby es zu sein scheint, sich über andersdenkende lustig zu machen. Wohlwissend das sie damit die Massen gegeneinander aufwiegeln.

Mal eine Frage, WAS soll das?

Wie kann es sein, dass wir im 21 Jahrhundert als Menschheit schlimmer sind, als Tiere es je sein könnten?

Ich weiss genau, dass ich nicht die einzige bin, die das Verhalten eines großen Teils der Menschheit aufregt und tatsächlich krank macht.

Und ich finde es unter aller Sau, wenn man dann zum Beispiel zu hören bekommt, solchen Bullshit wie: „jeder hört das, was er hören will, jeder ist seines Glückes Schmidt, du bist selbst dran schuld wenn du dich triggern lässt.“

Nein, Leute. Nein. Ich kann nicht Tag für Tag die Augen und Ohren und meinen Mund verschließen, wenn ich sehe das der derzeitig vorherrschende, teilweise wirklich extreme Egoismus der Menschheit dazu führt, dass hier menschlich gesehen, vieles den Bach runter geht.

Jeder ist sich offenbar nur noch selbst der nächste, hat man ja schon bei den Klopapierkämpfen im März gesehen, was völlig bescheuert war.

Was wir alle derzeit scheinbar wirklich vergessen ist, dass alles nur eine Illusion ist.

Wir erfinden unsere Realität mit dem, was wir denken und mit dem was wir in unser Gehirn lassen.

Wir müssen uns nicht wundern, wenn wir angesichts dessen was derzeit in der Welt passiert plötzlich depressiv werden und verzweifeln, weil es offenbar genau dass ist, was passieren soll!

Es hat scheinbar nur derjenige seine , imaginäre, Daseinsberechtigung, der die meisten Likes und Follower hat und die meiste Kohle reinspült.

Die Medien versuchen am Puls der Masse zu sein, indem das was sie zeigen immer schlimmer, grauenvoller und damit dem Zeitgeist entsprechend ist. Je abartiger, desto mehr Menschen schauen hin. Damit lässt sich Geld verdienen.

Die meisten Gelder bekommt der, dem die meisten Menschen hirnlos hinterherennen.

Die Leute, die versuchen diese Welt zu verbessern, müssen sich Massen von Andersdenkenden gegenüber stellen, die ihnen die ungebremste negative Aufmerksamkeit entgegen schleudern.

Da kann man schon mal die Lust verlieren, seine Meinung laut zu äußern oder überhaupt noch zu vertreten.

Dabei ist alles die jeweilige Illusion desjenigen der sie denkt und je nachdem auf welcher Frequenz dieser Mensch schwingt, zieht er leider entweder nur noch Konflikte an und gleich negativ schwingende Personen oder er zieht sich zurück, weil die Hand voll Menschen die eigentlich positiv denken, sich auch schon zurück gezogen hat und man gar niemanden mehr findet, der sich nicht in Jammern, Meckern, Wut und Hass ergeht.

Ich halte es für empathisch und hochsensibel veranlagte, also positiv gestimmte Menschen, für derzeit sehr schwierig, sorgenfrei oder gar glücklich zu leben.

Die Suizid und auch Suizidversuchsraten zum Beispiel in Amerika zeigen das auch ziemlich deutlich. Und selbst da, werden zig Menschen kommen, die das ganze relativeren und als Bullshit hinstellen.

Weil sie selbst vor krankem Egoismus nur so strotzen und nur ihre eigenen Meinung zählt. Und jeder andere, der was anderes erzählt spinnt.

Ich kann derzeit nur dazu raten, achtet auf eure Frequenz und haltet euch wirklich strikt von solchen Menschen fern, weil sie nicht nur nichts positives im Sinn haben, sondern weil der derzeitige Geist, das Wesen des kollektiven Bewusstseins, einfach sehr niedrig zu schwingen scheint. .

Es wird einfach Zeit, dass wir alle uns besinnen, das jeder seinen Teil zum Gelingen des ganzen beitragen muss, einfach um es für alle besser zu machen. Und motzen und meckern oder gar haten und anderen Schmerzen und Schaden zufügen, sind der falsche Weg.

Vielleicht kriegt die Menschheit das ja hin, ansonsten wird es sein, wie es schon immer war. Und wir vernichten uns selbst. Wäre ja nicht das erste mal.


Wie geht ihr mit negativen Dingen und Menschen um?

Erzählt mal.


Tragt Euch ein, für unseren neuen Newsletter. 

Sprachlos

Bin ich, seit ich die Hasstiraden gelesen habe zur der Demo in Berlin.

Es gibt Momente, da macht ein großer Teil der Menschheit mich leider richtig krank.

Psychisch.

Kann man temporär nichts dagegen tun.

Vielleicht hol ich mir Antidepressiva oder lösche Twitter, Facebook, LinkedIn .

Oder ich hoffe, dass es sich alles als (Alp)Traum entpuppt.

Die unsägliche Dummheit von was weiss ich, wie vielen auf der einen Seite und der unfassbare Hass von genau so vielen auf der anderen Seite.

Nicht Deutschland schafft sich ab, Deutschland spinnt.

Ich weiß nicht wo das enden soll..

Was denkt ihr?

Einen wunderschönen Sonntagabend

Chemie und Bewusst-sein im Alltag

Ich habe die letzten Wochen viel über Chemie und Kosmetikprodukte gelesen und mal meine eigenen Produkte, daheim, abgecheckt ..was soll ich sagen.

Im Prinzip kann fast alle in die Tonne.

Nicht das mir das nicht eigentlich schon klar war, ich wollte es nur nicht wahrhaben.

Als die Friday for Future Proteste waren, hatte ich alles schon mal durchgelesen was so hinten drauf steht und speziell nach Mikroplastik geschaut.

Und ich schaue oft auch ob es vegan ist, und was für Bestandteile drin sind, ob die Firma Tierversuche macht etc.

Das ist schon lange auf der NoGo Liste wenn ich weiss dafür werden Tiere gequält kauf ich es nicht oder nur selten.

Jetzt kam nun noch die Frage auf, wie viele Chemikalien sind drin…und Leute … viel zu viele.

Ich habe das Ausmaß des Elends nicht gewusst und auch nicht geahnt.

Ich wollte den Kindern am Freitag ein Schaumbad kaufen und habe nichts gekauft, außer das:

Seife, zwei Stücke.

Und jetzt kam der Hammer..😆 links die Seife am Band ist richtig gut und Chemikalienfrei und rechts sind schädliche Chemikalien drin, die ich mir nun auf die Haut schmiere.

Links die Seife sorgt nach dem Duschen leider für ein sehr unangenehmes Hautgefühl und ich musste zum Duschöl greifen und hinterher zur Creme, weil es nicht wegging.

Ich werde mich mit dem Thema auseinandersetzen und künftig drüber bloggen und berichten, was so schädliches in unseren Kosmetikprodukten drin ist und welche Alternativen es gibt.

Wie weit wisst ihr darüber Bescheid?

Interessiert euch das überhaupt?

Welche Produkte nutzt Ihr so?

Gute Nacht und kommt gut in die neue Woche.


Die Bereitschaft zur Veränderung

Der eigenen Gewohnheiten, hin zu mehr Effizienz und Durchsetzungsvermögen kommt erst, wenn die Schmerzgrenze stärker erreicht ist, als die Komfortzone.

Vorher muss man nicht, und ich meine wirklich nicht! darauf warten oder hoffen, dass man sich ernsthaft bemüht, etwas anders zu machen.

Menschen verändern sich nicht, wenn es ihnen noch in irgendeiner Weise so gut geht, dass sie noch Gründe finden, sich nicht anzustrengen.

Das hat auch nichts mit anderen zu tun, sondern mit ihrem eigenen Mindset, welches nicht nach Erfolg strebt.

Oft sind auch unbewusste Glaubenssätze mit involviert.

Was ich euch sagen kann, wenn ihr euch zum besseren verändern wollt und niemand das gleiche will, wie ihr, macht es alleine.

Verlasst euch auf niemanden.

Weder euren Partner noch den besten Freund, noch eure Kinder.

Es ist euer Leben und ihr könnt es nur für euch leben und für die Kinder, solange die das überhaupt wollen.

Erfolgreich werdet ihr nur, mit Durchsetzungsvermögen und Ausdauer und Konsequenz und TUN.

Erwartet nicht, dass andere die selben Opfer bereit sind, zu bringen!

Aber wenn der Erfolg dann da ist, denkt dran, diesen Kuchen habt ihr alleine gebacken und nun verschenkt ihn nicht.

Einen wunderschönen Sonntag wünsch ich euch.

Bei uns hat es stark geregnet und die Vögel erzählen das glücklich vorm Haus.

Bis zum nächsten Blog.

aufstehen, fallen, weitergehen, circle of life, motivation, power, willenstärke, veranschaulichung

Was ist ein Visionboard und wozu dient es?

Ein Visionboard, ist die oft gepriesene grafische Aufbereitung unserer eigenen Vision, unseres Traumes, unserer Ziele.

Photo by cottonbro on Pexels.com

Man könnte faul sein und Fotos suchen und die aufkleben, oder an die Wand kleben, man kann aber auch kreativ sein und seine Ziele aufmalen, oder in Lettern aufkleben, lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Photo by Pixabay on Pexels.com

Und wozu das ganze???

Um unser Unterbewusstsein! auf unsere Ziele / Visionen / gehoffte Erfolge einzustimmen.

Unser Unterbewusstsein entscheidet darüber wie viel Energie wir auf unser Ziel legen, wieviel Motivation wir letzten Endes besitzen und wie viel Arbeit wir investieren.

Was ist also besser, als uns unser Ziel immer mal wieder vor AUGEN zu halten?!

Selbst, wenn wir es nicht sehen, unser Gehirn weiss ganz genau, WAS wir da kreiiert haben und wird nun noch mehr Energie darauf legen, dass wir es erreichen.

Habt ihr schon mal ein Visionboard kreiiert?

Lasst es uns wissen.

Bewertung: 1 von 5.

A demons playground

Hey everyone, I want to talk about things, which i learn from my constant repeating dreams, about many things in those worlds. One of those things is the behaviour of „demons“, ghosts or lets say negative entity’s. How do they behave and what kind of goal do they have? Well..ive understood that these beings like […]

Monsters cause Pain ? – A lesson

Ive had an old dream about a monster as a kid. I was standing on a street which was empty. No cars, no humans ..just Nothing but the street and few trees. I looked left and right until i noticed a black thing that had yellow eyes and it was big and covered in black […]

The Witch – Another Dream

I slept away and suddenly i stood on a big brench which was blue. The brench lead to a big tree, which was as well blue. Than a naked woman with a long tail and long darker hair stood in the end of the brench and looked at me. This tree and the entire scene […]

Astrale Welten

Hallo zusammen, Zum heutigen Abend sprechen wir darüber was denn sogenannte ausserkörperliche Reisen sind, kurz genannt über Astralreisen. Vielen ist dieses Thema fremd und viele wissen davon aber fürchten sich davor oder stempeln diese als Hirngespinste ab. Vorweg, ihr seid weder geistig am durchdrehen, noch braucht ihr davor Angst haben. Jeder …sagen wir fast jeder […]

Ein kleiner Überblick über unsere Bücher /A SMALL OVERVIEW OF OUR BOOKS

Amazon Bücherliste

Zu finden auf Amazon Katja Kubiak.

Astralreisen

Lucide Träume + Zirbeldrüse, Melatonin

Meditation

Aura, Chakra, Meditation

Wie wir die Welt erschufen – Grundlegende Sachen zum Thema Bewusstsein

If you dont want the Sky as your Limit, stop thinking in Boundaries!

https://authorcentral.amazon.de/gp/books


Fakechecks mit Fakeresultaten!

Einen wunderschönen guten Morgen.

Sagt mal, fällt das nur mir auf, oder habt ihr auch schon bemerkt, dass Correctiv und Minikama und co falsch „fake checken “ und wahre Sachen als Fake deklarieren und dann falsche Behauptungen aufstellen.

Das dumm unwissend halten der Bevölkerung, scheint System zu haben.

Ich habe schon in meinem Impfen Blogs , Behauptungen von Correctiv widerlegt, aber es scheint tatsächlich von irgendwelchen Menschen so gewollt zu sein, dass das Bewusstsein der Menschen absichtlich niedrig gehalten wird.

https://katjasbauchladen.com/2020/07/10/was-ist-impfen-teil-1/

https://katjasbauchladen.com/2020/07/11/was-ist-impfen-teil-2/

Ich werde echt mal wieder über Intuition und Bauchgefühl reden, damit wird alle irgendwann merken, WIE extrem wir von außen manipuliert werden sollen.

https://katjasbauchladen.com/2020/07/04/was-ist-intuition/

Nur ein schweigsamer Sklave ist ein guter Sklave.

Sagt mir mal, was ihr in dieser Richtung schon mitbekommen habt.


Haben Schaltjahre eine besondere, spirituelle Bedeutung

Deutschland gilt seit eh und je, auch in den Gedanken und Werken vieler Spirituell und Esoterisch oder auch einfach Philosophischer bewanderter Menschen als „spirituelle Wüste“ oder schlicht und ergreifend „nicht spirituell“.

Glaubt man den Statistiken im Internet, so ist weit über die Hälfte der Deutschen nicht mit Spiritualität oder den entsprechenden Untergruppen irgendwie vertraut.

Dies ist schon seit vielen Jahrzehnten so und wird sich wohl so schnell auch nicht ändern. Betrachtet man uns von außen, so haben wir auch von Haus aus, wenig Bezug zu Natur und Umwelt und die wenigsten wissen noch das Wurst von einem Tier kommt. Welches dafür geschlachtet wurde.

Ich lebe fast ohne Fernsehen, seit meiner Geburt an, aber diverse Stimmen des Volkes aus RTL und Co, sind auch bis zu mir durchgedrungen.

Also muss man sich auch nicht wundern, dass die Mehrzahl von uns vielleicht maximal ihr Horoskop liest, wenn sie denn überhaupt ihr Sternzeichen kennen. Wenn man dann erfolgreich sein Sternzeichen gegoogelt hat, scheitert es wohl bei fast allen am Aszendent. Was das dann sein soll, weiß keiner mehr.

Zurück zum sogenannten Schaltjahr. Dies ist, glaubt man den verschiedenen Lehren einmal ein Jahr, was glatt durch eins und ein andermal ein Jahr, was durch 4 und wieder ein anderes Mal ein Jahr welches aller 4 Jahre stattfindet.

Um zum Punkt zu kommen, wir haben lange uns ausführlich recherchiert um jetzt höchstens mal den Aufruf an professionelle Astrologen zu stellen „klärt uns auf“.

Fakt ist, dass von China bis Ägypten, alle Völker Angst vor Schaltjahren hatten und dahingehend Unglück fürchteten. Warum dies so ist, konnten wir nicht herausfinden.

Es gibt eine Bauernregel, die besagt ein „Schaltjahr, wird ein Kaltjahr“. Aber ich habe schon öfter mal gebloggt, nur weil es sich reimt, muss es noch lange nicht stimmen.