Schlagwort-Archive: Jenseitskontakte

Jenseitskontakte (k)ein Grund zum gruseln?

Instagram Katja Kubiak – Katja Sakura
<p value="<amp-fit-text layout="fixed-height" min-font-size="6" max-font-size="72" height="80">

Das mach ich, bevorzugt, immer dann, wenn ich mal wieder auf spirituelle Abzocke oder Dummfang stoße, so wie heute.

Da gibt es Menschen, die euch Jenseitskontakte anbieten.

Weil das ja so hochgradig heilig ist, dass der normale Mensch es am besten gar nicht erst versuchen sollte.

Dazu muss man nämlich auch ganz toll meditieren können und am besten von Gott persönlich auserwählt sein.

Ich sag euch, dass ist Bullsh*t.

Natürlich ist es von Vorteil, wenn man meditieren kann, aber für den Kontakt zu euren Verstorbenen unnötig.

Es wird auchg geschrieben, man solle so etwas niemals im Spaß versuchen.

„Hallo, was? Warum?“

Kennen unsere Verstorbenen nach dem Übergang plötzlich weder Humor noch Spaß?

Muss man sich in Schockstarre versetzen und schweigend verharren? Es wird nämlich auch gern mal empfohlen, dass man sich dazu am besten in leichte Trance versetzen soll.

Ihr Lieben, man muss gar nichts davon tun.

Weder schweigend in Trance verharren oder meditieren.

Wer schon einmal oder öfter Kontakt mit Verstorbenen hatte, weiß sehr genau dass es dabei auch ziemlich lebhaft zugehen kann.

Was mich dazu bringt, zu vermuten dass die Menschen, die euch dann huldvoll ihre (oft echt teuren!) Dienste anbieten, wohl eher den Kontakt zu eurer Brieftasche suchen, als den den Kontakt zu Verstorbenen.

Seriöse Medien haben es weder nötig euch Angst einzujagen, noch werden sie euch einschüchtern.

Wo ihr in Liebe mit euren Verstorbenen verbunden seid, braucht ihr nur den Wunsch zu äußern mit ihnen zu kommunizieren und sie kommen sehr gern.

Und dann werdet ihr spüren das sie da sind und ihr gar keine Angst haben müsst.

Es ist nichts heiliges.

Es ist einfach nur, die über den Tod hinaus bestehende Verbindung, die euch weiterhin miteinander kommunizieren lässt.

Dazu braucht es weder spezielle Rituale noch Hilfsmittel.

Natürlich kann man sich dabei helfen lassen, aber dazu muss man in der Regel auch nicht Unmengen von Geld bezahlen.

Geratet ihr an Menschen, die sich dafür königlich entlohnen möchten, sucht euch jemand anders oder versucht es einfach selbst.

<p value="<amp-fit-text layout="fixed-height" min-font-size="13" max-font-size="72" height="80">Liebe und Vertrauen sollten ausreichen. Liebe und Vertrauen sollten ausreichen.

Channeling #1

Ich habe lange überlegt ob ich Euch mal ein paar Impressionen in Channelings Jenseitskontakte gebe die mir besonders in Erinnerung geblieben sind.

Und ich denke ja, warum nicht.

Wo fang ich an?

Muss ich das nochmal erklären? Im Prinzip sind Jenseitskontakte der teilweise „spontan“ entstandene Kontakt zu den, zum Teil „zufällig“ anwesenden Seelen oder Seelenteilen bereits verstorbener Menschen oder Tiere.

Beim Channeln ist das ganze geplant und ich rufe gezielt nach ganz bestimmten Menschen oder Tieren, die auch bereits verstorben sind.

Ich bin durchaus in der Lage die entsprechenden Seelen zu sehen, in der Gestalt in der sie sich zeigen wollen, aber oft ist es so, dass ich sie energetisch bei mir fühle, so wie man tatsächlich abwesende, lebendige Menschen oder Tiere wahrnehmen kann.

Dazu kommt das ich ihre Gedanken und Gefühle wahrnehmen kann und sie teilweise auch höre.

Ich übe das auch sehr oft und manchmal hab ich auch durchaus, miese Gefühle dabei, so dass ich die ganze Sache nicht als positiv empfinde. Aber das ist vor allem, wenn meine Besucher spontan und ohne dass ich sie erwartet habe, anwesend sind.

Auch eher selten.

Ist halt die Frage, interessiert es euch? Wollt ihr ein paar Erlebnisse hören/lesen oder nicht?

Sagt mal Bescheid.