Schlagwort-Archive: Ratgeber

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

„Ein Volk, das nicht liest, ist leichter zu manipulieren.“

Mario Vargas Llosa

Man könnte dies ergänzen.

Man könnte es aber auch lassen und schauen, was die Zeit bringt.

Dailylook #2

Eigenwerbung für unsere Instagramm Profile.

Wer ab und an mal privatere Einblicke in unseren Alltag haben möchte, kann uns dort folgen.

Dailylook zu Instagram

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation – Glaubenssätze

Heute mal eine kleine Auswahl von Glaubenssätzen, passend zum Wochenthema.

Aller guten Dinge sind drei. Uups schon angefangen. Gut, den zähl ich mal nicht mit.

— Die anderen sind Schuld, dass es mir gut – schlecht geht. Deswegen kann ich sie für alles verantwortlich machen. Richtig wäre: Jeder ist für sich selbst verantwortlich, Kinder und Menschen die sich nicht selbst helfen können, natürlich ausgenommen.

— Es ist egal was ich denke, am Ende geht es sowieso schief. Stimmt 😉 ich geben jedem, der dass sagt völlig Recht. (Wer sich für das Thema Realitätsgestaltung interessiert, folgt unserem Blog, dazu kommen noch Beiträge. Aber in unserem großen Buch steht dazu auch schon so einiges.)

— Hör auf die Älteren, denn sie haben immer Recht. — dazu sag ich nur, man kann es auch vierzig Jahre lang falsch gemacht haben und falsch weitergegeben haben. Niemand hat Recht, nur weil er älter ist als Du. Schwachsinn..

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Denken ist die schwerste Arbeit überhaupt.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sich so wenige damit beschäftigen.

— Henry Ford 1836 – 1947

Zehn Wochen – Zehn Bücher

Um mich und meinen Liebsten endlich auf ein neues Level zu bringen, haben wir beschlossen die letzten zehn Wochen des Jahres dazu zu nutzen, unsere Bücher noch einmal ausgiebig vorzustellen.

Und uns, damit quasi auch (zumindest ein bisschen).

Wir haben ja alle unsere Bücher direkt auch auf Englisch übersetzt und das hat uns so manche schlaflose Nacht gekostet, da wir es alles selbst per Hand übersetzt haben.

Wir können also ruhigen Gewissens behaupten, es ist alles – wirklich alles – auf unserem Mist gewachsen. Dies ist ein Sprichwort und nicht wörtlich zu nehmen.


To finally take me and my loved one to a new level, we decided to use the last ten weeks of the year to present our books once again in detail.

And us, so to speak (at least a little bit).

We translated all of our books directly into English and that cost us many a sleepless night, because we translated it all by hand ourselves.

So we can say with a clear conscience that everything – really everything – has grown on our dung. This is a proverb and not to be taken literally.


Bücher, die wir euch vorstellen werden:

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Einen wunderschönen Freitagnachmittag, alle miteinander.

Ich hoffe euch gefällt unser kleiner Blog. Lasst uns gern ein Like da und teilt uns.

Unsere Weisheit des Tages kommt heute vom großen Platon.

Ich weiß, dass ich nicht weiß.

Ich wäre froh, wenn die Menschen dies endlich mal berücksichtigen würden, bevor sie reden.

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Heute mal zum Thema „Planung ist alles“

Ernst von Feuchtersleben, 1806 – 1849, österreichischer Arzt, Lyriker und Essayist, prägte den Begriff der „Psychose“ in der medizinischen Literatur und gilt als Mitbegründer der Psychosomatischen Medizin. Wer mich ein bisschen kennt, weiß das ich voll auf Psychosomatik stehe und das nicht erst seit meiner Krankenschwesternausbildung.

Ich habe schon lange vorher gecheckt, dass unsere Seele für viele unserer Erkrankungen verantwortlich ist und wir an sehr vielen Erfahrungen nicht unschuldig sind. Nicht nur, weil es keine Zufälle gibt sondern einen „göttlichen“ Seelenplan für jeden von uns, sondern auch weil der größere Teil von uns, erst reagiert wenn es (fast schon oder auch tatsächlich) zu spät ist und wir dann krank sind.

Genau von dem Urvater der Psychosomatik, von dem man viel zu selten hört, kommt heute mein Spruch des Tages zum Thema Planung.

Pläne sind die Träume der Verständigen.

Was bedeutet dieses Zitat für uns?

Wir müssen verstehen, dass wir unsere Träume nur leben können wenn wir unseren Weg dahin planen. Niemand wird kommen und dir deine Träume verwirklichen, deswegen mache dir einen Plan, wie du sie selbst verwirklichen kannst und zieh es durch.

Lass dich nicht beirren und geh deinen Weg. Lebe Deinen Traum.

Hilfe – ich bin trotz ausreichend Schlaf ständig müde? Was kann das sein, wie helfe ich mir?

Schlafmangel ist einer der häufigsten Problem unserer Zeit und weltweit bekannt. Jeder von uns hat das schon erlebt. Und mit etwas Glück ist es nur vorübergehend oder wir können uns mittels Schlaftabletten und Meditieren selber helfen.

Was aber, wenn man tatsächlich seine acht Stunden Schlaf hatte und das dauerhaft, ohne Störung dazwischen und man dennoch tagsüber fürchterlich müde ist?

Lasst uns ein bisschen näher darauf eingehen.

  • Trinkst Du zu wenig?
  • Hast Du Vitamin- und oder Mineralstoffmangel?
  • Bist Du wirklich körperlich gesund?
  • Bewegst Du Dich genügend?
  • Hast Du vielleicht einen Nährstoffmangel? Bist Du auf (Dauer)Diät?
  • Hast Du keine – gute – Morgenroutine?
  • Bist Du Dir sicher, dass du wirklich gut und genug schläfst oder nicht vielleicht doch sogar zuviel?

— Trinkmenge pro Tag, sollten 2-3 Liter Wasser! sein. Weniger sorgt für eine schlechte Durchblutung, mehr ist oftmals unnötig.

— Vitamine und Mineralstoffmangel, wie auch Nährstoffmangel kann zum Beispiel der Hausarzt im Blutbild feststellen, aber dieses muss man gezielt verlangen. Vor allem, wenn man zum Beispiel seinen Vitamin D3 Spiegel sehen möchte.

Viele Vitamine des B-Komplex verursachen bleierne Müdigkeit Tagsüber, wenn sie fehlen. Auch ein starker Eisen- oder Magnesiummangel sorgt dafür, dass wir uns nicht fit fühlen, selbst wenn wir geschlafen haben.

— körperliche Erkrankungen die sich auf unser Wohlfühlen auswirken, kann man im Anfangsstadium oft nur daran merken, dass man sich tagsüber wie „vom Traktor überfahren fühlt“, diese können unter anderem sein:

  • Schlafapnoe – dass heißt wir schlafen zwar, aber bekommen eigentlich kaum Luft da es wiederholt zu Atemaussetzern kommt. Hier helfen Schlaflabors oder Apps die unseren Schlaf protokollieren und das feststellen
  • chronisches Erschöpfungssyndrom, dies ist eine Krankheit bei welcher momentan nur versucht wird, die Symptome zu lindern
  • Schilddrüsenbeschwerden – oft führt eine Schilddrüsenfehlfunktion zu tagsüber Schwächegefühl, der Arzt stellt das im Blut, sowie im Ultraschall fest
  • Infektionen, sowie Borreliose, verursachen chronische Entzündungen im Körper die uns dauerhaft schlapp fühlen lassen, auch hier kann nur der Arzt helfen. Die Borreliosetherapie muss frühzeitig eingeleitet und ausdauernd durchgeführt werden, sonst therapiert man da ewig dran. Betroffenen kann ich außerdem empfehlen, sich einen Facharzt zu suchen, der das als Spezialgebiet hat.
  • Krebs des Blutes oder Körpers, da ist dies eins der ersten Symptome
  • Erkrankungen innerer Organe können tagsüber für bleierne Müdigkeit sorgen, werden allerdings dann auch im Blutbild festgestellt
  • Depressionen und andere psychische Erkrankungen, welche oft dafür sorgen dass die Betroffenen tagelang im Bett liegen und einfach nicht aufstehen können, hier ist ärztliche Hilfe unbedingt angeraten, es gab sogar Notfälle in denen die Betroffenen unbedingt einen Notarzt gebraucht haben, der sie ins Krankenhaus bringt, weil sie nicht mal mehr in der Lage waren sich zu ernähren. Unterschätzt das nicht!

Dies war eigentlich auch schon der erste Überblick, warum wir uns tagsüber schlecht fühlen können, obwohl wir nachts geschlafen haben.

Warum erwähne ich das mit der Morgenroutine? Kennt ihr das?

Ihr seid natürlich wach geworden und anstatt einfach aufzustehen bleibt ihr liegen? Schlaft vielleicht wieder ein und seid danach soooo fertig?! Steht auf! Unser Körper hat eine innere Uhr und wenn die sagt, ihr habt ausgeschlafen, dann ist das tatsächlich so. Dann kann man aufstehen und mit viel Elan und ohne Hektik in den Tag starten. Probiert es mal aus.

Aber ihr wisst nicht, was ihr in der plötzlich erworbenen, freien Zeit machen könnt?

Nun, ihr könnt meinen Blog lesen 😀

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Einen hoffentlich entspannten Start in die neue Woche.

Habt ihr bemerkt, am 10.10. der weltweite Mental Health Day war? Der Tag der geistigen (mentalen) Gesundheit. Dieser Tag wurde eingeführt um darauf hinzuweisen, dass mittlerweile locker jeder dritte Mensch auf diesem Planeten mindestens einmal oder dauerhaft psychische Probleme hat.

Das ursächliche Problem dabei, wird natürlich nicht involviert, nämlich das teilweise weder vorhandene noch ausgeprägte Bewusstsein der Menschen, vor allem im spirituellem Bereich. Wer halt immer noch glaubt dass er Gott ist und andere entsprechend schlecht behandelt, sorgt zum größten Teil dafür dass seine Mitmenschen sich schlecht fühlen.

Wenn deren Frequenz dann angeknackst bzw. niedrig ist, ist es sehr schnell geschehen dass wir psychisch angeschlagen sind. Ich glaube das kennt jeder

Andererseits, was erwarten wir in einer Welt, in der einfach von Menschen alles zerstört und vernichtet wird, als wäre unsere Existenz nur auf negativen Frequenzen und Emotionen aufgebaut. Als lebt die Matrix und unser kollektives Bewusstsein einzig durch Negativität.

Mein Zitat des Tages, deshalb von Mahatma Ghandi:

Die Geschichte lehrt die Menschen,
dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

Auge um Auge - 
und die ganze Welt wird BLIND sein!

Hilfe- meine Waage zeigt immer das gleiche an, trotz Diät

Unglaublich, oder? Aber ich denke dass so ziemlich jeder der Diät macht oder fastet und was es sonst noch so gibt, um Gewicht zu verlieren, genau DAS ziemlich gut kennt.

Man denkt tatsächlich, dass man alles richtig macht, aber der Blick auf die Waage ernüchtert einen dann auch schon wieder.

Was ist da los und wie kann das sein? Lasst es uns gemeinsam erkunden.

Unser Körper – besteht aus folgenden – großen Bestandteilen:

Muskeln, Fett, Knochen und Zähnen, Wasser und Luft (Atemluft).

In unserem Körper befinden sich bis zu 7 Meter! Darm plus Magen. Diese bis zu sieben oder in Einzelfällen sogar acht Meter Darm können durchaus von oben bis unten mit Speisebrei gefüllt sein, sowie mit Wasser.

Das bedeutet für uns, wenn wir uns wiegen, wissen wir so gut wie nie, wieviel Kilogramm Gewicht auf der Waage auf Darminhalt und Wasser entfallen, deswegen sollten wir schon da eine feste Routine entwickeln, WANN wir uns wiegen,

Im Idealfall wiegen wir uns auch nicht täglich, sondern maximal einmal die Woche. Schon um genau diese Schwankungen nicht zum Anlass zu nehmen irritiert und genervt zu werden.

Wir wiegen uns zum Beispiel einmal die Woche Sonntags morgens, nach dem Gang ins Bad, vor dem Frühstück.

Wie wiegen uns deswegen, nicht täglich weil Schwankungen im Gewicht von bis zu zwei Kilo oder sogar mehr, auf Wasserhaushalt, Magen- und Darminhalt beruhen können und uns irritieren. Auch aufgepumpte Muskeln, lassen uns auf der Waage schwerer erscheinen als wir in Wirklichkeit sind.

Wenn wir nun Gewicht verlieren wollen und uns in einem Moment wiegen, in dem wir zwei bis drei Kilo mehr wiegen als erwartet und nun denken, wir haben zugenommen, ist das kontraproduktiv.

Wenn wir das nun auschließen können, weil wir ungefähr wissen, welche Schwankungen dahingehend normal sind und die Waage ändert sich trotzdem nicht, weitere Gründe dafür können sein:

  • Muskelaufbau, Muskelzuwachs, vor allem wenn wir plötzlich mehr Sport und Bewegung haben als zuvor. Beachtet – das Gewicht auf der Waage stagniert oder steigt!
  • Kein Kaloriendefizit. Bitte Grundumsatz und Leistungsumsatz errechnen (lassen) um ins Kaloriendefizit zu gelangen müssen wir mindestens 20% unter unserem Leistungsumsatz bleiben.
  • Denkt dran 1 kg Fett entspricht 7000 kcal, die wir erst einmal einsparen müssen, ja fangt mal an zu rechnen 😉
  • keine Geduld – zu viele Erwartungen! Man sollte sich bewusst werden, wie lange man sein Gewicht außer Acht gelassen hat, wie lange man zugenommen hat, und dass soll über 2 Wochen verschwinden? Echt jetzt?
  • Hormonschwankungen, die zu Wassereinlagerungen führen können
  • falsches Wiegen – oben schon erklärt
  • Darminhalt, Wasser im Körper – Salzreiche Ernährung bindet Wasser im Körper
  • Stresslevel zu hoch, dass Stresshormon Cortisol verhindert, dass wir ins Kaloriendefizit gelangen, deswegen weniger Stress mehr:
  • Schlaf ! Vermutlich zu wenig oder zu ungesund. Ich habe ein Buch darüber geschrieben, wie man zu weniger Stress und besserem Schlaf gelangt:

Für weniger als zwei Schachtel Zigaretten auf Amazon erhältlich.

Dies war mein Überblick, warum es auf der Waage nicht klappt.

Was man dagegen tun kann, kommt im nächsten Blog.

Bleibt dran und macht gern Werbung für mich.

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Heute durfte mein Sohn mal die Weisheit des Tages verkünden:

„Sag was vernünftiges oder schweig.“

Schwer für die meisten von uns, oder?

Hab ich irgendeinen Blog dazu? Aber logisch:

https://katjasbauchladen.com/2020/08/28/empathie-und-egoismus-vs-illusion-realtalk/

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Für „guten Morgen“ ist es nun heute leider schon zu spät, deswegen „Guten Abend“ alle miteinander.

Das Wochenende ist nun schon fast zur Hälfte um.. geht ja immer viel zu schnell, damit ist in Hessen auch die erste Ferienwoche zur Hälfte um, aber ich vermute mal der nächste Shut- nein Lockdown steht ganz kurz bevor, dann haben wir eh wieder „frei“.

Ich habe heute mal ein Zitat gewählt, was vermutlich so gut wie jeder kennt und ich frag mich, wie viel wahres da dran ist.

Was meint Ihr?

Niemand geringeres als Benjamin Franklin sagte seiner Zeit:
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Wer nicht weiss, wer Benjamin Franklin war, hier ein kurzer Überblick:

geboren im Januar 1706 in Amerika, musste sich lesen und schreiben selbst beibringen, da er seinem Vater in der Druckerei musste.

Wurde dabei sehr erfolgreich als Autor, Verleger und Drucker. Gründete zuerst eine Gesellschaft die sogenannte American Philosophical Society. Welche sich hauptsächlich damit befasste, die Menschen um sich herum aufzuklären. Nicht über Sex, das kam bestimmt mal mit vor, sondern über Geistes- und Naturwissenschaften.

Ein paar Jahre später besaß er seine eigene Zeitung, die er als Verleger herausbrachte. Gleichzeitig sorgte er mit dafür, dass in Amerika Leihbüchereien entstanden. Diese Idee zog sich danach über die ganze Welt und wir wissen nun, wem wir das zu verdanken haben.

Was haben wir ihm noch zu verdanken? Er gründete an seinem Wohnort in Pennsylvania, die erste Feuerwehr. Sowie verfasste ein erstes Jahrbuch, für die Bevölkerung, aus dem sie Jahr für Jahr Ratschläge und Tipps entnehmen konnten.

Er erfand brennstoffarme Öfen und den ersten Blitzableiter. Ein echter Tausendsassa.

Was hat er denn aber noch gemacht? War da nicht noch was, weswegen wir ihn eigentlich kennen?

Richtig. Er war einer der Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1775. Er bildete Handelsabkommen mit Frankreich und England. Setzte sich für die Abschaffung der Sklaverei ein und starb schließlich als einer der erfolgreichsten Männer seiner Zeit (oder überhaupt? ) 1790 in Philadelphia.

Ich kann euch nicht mal eine einzelne Quellenangabe machen, da ich einfach mal eine Stunde alles gelesen habe, was ich überall gefunden habe.

https://www.amphilsoc.org/abou

https://whoswho.de/bio/benjamin-franklin.html

Weisheit des Tages – hilfreiche Zitate, Motivation

Einen wunderschönen Start ins nahe Wochenende, es ist Freitag und ich denke darüber nach, die vor längerer Zeit versprochene weitere Kategorie einzuführen.

„Buchvorstellung, ich lese für euch“

Ich habe mir schon das erste Buch ausgesucht „Akif Pirincci – Felidae“ und ich bin noch am überlegen, kurzanalyse hinterher oder ausführlicher.

Nachdem mir ein Job angeboten wurde, wo ich für 300 Wort Content – vor Steuer 12 Euro – bekommen könnte, werde ich mich erst einmal damit vertraut machen, wie viel dreihundert Wörter 😉 denn überhaupt so sind.

Oft bloggen wir ja um die 2000 Wörter oder aber nur 3 Sätze.

Genug geredet, Ihr könnt mir Eure Meinung dazu sehr gern dalassen. Lasst mich meine Weisheit des Tages raushauen 🙂


Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten,
an Kleinigkeiten zeigt sich die wahre Natur des Menschen.

Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778)

Was denkt ihr darüber?

Oder ist es oft so, dass manch einer diese „Kleinigkeiten“ überbewertet – die der andere als „Kleinigkeit“ sieht und deswegen streitet man sich dann?

Wo ist eure persönliche Grenze, ab der es euch nervt wenn man jedes Wort von euch, was ihr ohne besonderen Kontext ausgesprochen habt, auf die Goldwaage legt?

Ich bin gespannt auf eure Gedanken dazu.

Hier noch einer meiner älteren Blogs, als Tagesblog hochgeholt, zum Thema Empathie.

https://wordpress.com/block-editor/post/katjasbauchladen.com/4119

Weisheit des Tages – Hilfreiche Zitate, Motivation

Wenn Du immer nur das tust, was Du schon immer getan hast,
wie kannst Du dann erwarten, dass etwas sich ändert?

Auch heute wieder ein Blog dazu, aus unserem Repertoire:

https://katjasbauchladen.com/2020/08/02/die-bereitschaft-zur-veraenderung/

Viel Spaß damit 🙂

Herbstzeit- Vitaminmangelzeit? Wenn ja, welches denn?

Heute ist unser Wetter, so typisch Deutschlandwetter im Herbst. Und zwar so:

Photo by Valeriia Miller on Pexels.com

Fällt euch was auf? Richtig.

Keine Sonne, dunkel, Regen, windig, kalt.

So richtiges „Mistwetter“ eben.

Da nützt auch der, recht abgedroschene Spruch „es gibt kein schlechtes Wetter, nur….“ ihr wisst schon welchen Spruch ich meine, der nützt da nix.

Überlegen wir nun kurz, welches Vitamin uns da fehlen könnte?

Richtig, ein Wohlfühlvitamin, welches hauptsächlich durch Licht und Sonnenschein in unseren Körper gelangt.

Dies ist Vitamin D3. Das 3 steht dafür, dass es im Gegensatz zu Vitamin D1, D2, D4 und D5 im Körper hergestellt werden kann.

Durch, wohlgemerkt Sonneneinstrahlung.

Fun Fact: Wer sich sonnt und danach duscht, hat leider keine Strahlung aufgenommen, da dies mehrere Stunden dauert.

Vitamin D1 bis D5 sind künstlich hergestellte Vitamine, wobei auch ein D3, welches wir kaufen dann logischerweise nicht aus der Sonne entstammt, welche auf unsere Haut traf.

Weiterhin muss ich hinzufügen, dass Vit D3 KEIN Vitamin im eigentlichen Sinne ist, sondern die Vorstufe eines Hormons, welches dann im Körper daraus produziert wird, in Leber und Nieren, dass sogenannte Cholecalciferol.

Da dieses Thema wirklich, so fast einer unendlichen Geschichte gleicht, werde ich mich wirklich kurz fassen. Und einfach mal erwähnen, dass man mittlerweile seinen Vitamin D3 Spiegel, auch ganz locker zu Hause / Per Post testen lassen kann. Sich also nervige Arztbesuche sparen kann, bei einem Arzt, der einem am Ende erzählen will, dass man entweder Vit D3 nicht benötigt, oder der Spiegel „völlig im Normbereich sei“.

Habt ihr schon einmal Euren D3 Spiegel im Blut testen lassen? Ich ja. Ihr müsst euch nur in den Finger picksen, auf eine Karte tippen, dass ganze einpacken und ins Labor schicken. Die Auswertung kommt per Post und Internet.

Wenn man vor hat, seinen Spiegel im Blut testen zu lassen, gilt es zwei Dinge zu beachten. 1. Muss man mindestens eine Woche vorher aufhören künstliches Vitamin D3 einzunehmen und 2. darf man die Blutprobe nicht in die Sonne halten, da das Ergebnis dadurch verfälscht wird.

Wenn man das Ergebnis bekommt (man kann damit auch seine Kinder testen lassen, auch wenn ein großer Teil der Kinderärzte gern erzählt, dass Kinder kein Vitamin D3 brauchen, dass stimmt nicht. Die wenigsten Kinder gehen heutzutage noch so ausführlich lange in die Sonne, dass auch Kinder schon Vitamin D3 Mangel haben – und andere Mängel)

wenn man also das Ergebnis hat und es besteht ein Mangel, sollte man auf alle Fälle zuerst einmal seinen Magnesiumspiegel auf Normallevel bringen, bestenfalls hat man auch hier ein Blutbild. Und darüber Bescheid wissen, dass Vitamin D3 ohne Magnesium fast schon sinnlos ist, einzunehmen.

Es gehört noch ein weiteres Vitamin dazu – K2- welches in guten Präparaten aus der Apotheke mittlerweile hinzugefügt ist. Wenn Ihr Euch das ganze in der Apotheke holt, geht aber nicht davon aus, dass die freundliche Dame hinterm Tresen darüber Bescheid weis.

Die meisten wissen es nicht. Wie leider auch viele Kinderärzte und warnen davor. Weil sie entweder nicht up to Date sind oder aus anderen Gründen nicht Bescheid wissen.

Ich werde euch übrigens keine Produktempfehlung geben, obwohl ich das könnte. Ich empfehle euch, dass ihr euch informiert auf den Seiten der Ärzte, die wirklich darüber Bescheid wissen. Das ist einmal Herr Dr. med von Helden, der in Deutschland die Aufklärerrolle übernimmt und dessen Seite ich jedem empfehle, der auf dem neuesten Stand sein will:

https://www.vitamindservice.de/users/raimund-von-helden

Und Herr Doktor Schweighardt:

https://www.vitamind.net/ueber-uns/

Ich kann es nur noch mal wiederholen, was ich gern und oft sage. Wer sich informiert hat und hat testen lassen und den Mangel beheben will.. Hört bitte nicht auf die veralteten Meinungen uninformierte Menschen, sondern richtet euch nach wissenschaftlichen Expertenerkenntnissen.

Also nehmt genau dass, was ihr benötigt um einen entsprechend hohen Spiegel zu bekommen und sucht euch Menschen, die Bescheid wissen und es selbst so tun oder getan haben.

Schönen Tag und gutes Gelingen

Hilfe meine Haare haben Spliss, was man dagegen tun kann, außer abschneiden

Heute mal ein spontanes Thema, weil mich das gerade betrifft und vermutlich viele andere Menschen mit langen Haaren ähnliche Lieder darüber singen können wie ich auch.

Man hegt und pflegt seine Haare und freut sich das sie länger und länger werden, aber irgendwann fällt es einem auf.

Oft dann, wenn sie lang genug sind, dass man sich ihre Enden anschauen kann.

Was zum Teufel ist da los? Die gehen ja kaputt?!

Ja, tun sie. Das nennt der Volksmund „Spliss“. Aber aufgepasst, es gibt zwei Varianten, beide auf ihre Art unschön, Spliss und Haarbruch.

Beim Spliss zerfleddern die Haarenden und beim Haarbruch erkennt man dann so weise „Sollbruchstellen“ an denen man das Haar einfach abbrechen kann.

Im Prinzip bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig, als diese Haare abschneiden zu lassen. Am besten beim Profi mit einer sehr scharfen Schere und einem guten Auge, denn Spliss neigt dazu, sich durch das gesamte Haar auszubreiten.

Je früher, desto besser. Allerdings, und das hab ich oft genug selber erlebt, neigen vor allem Friseure dazu dann doch ein paar Zentimeter mehr abzuschneiden, als einem selber lieb ist. Auch wenn das vielleicht nötig war.

Was kann man also tun, um Spliss und Haarbruch vorzubeugen und die Haare selbst gut zu pflegen?

  • Haare nicht zu grob bürsten oder kämmen. Lange Haare immer erst an den spitzen, zur Kopfhaut hin entwirren und nicht von oben nach unten hin kämmen. Knoten (Fitze) und ausreißen der Haare sind die Folge, was auch weh tun kann.
  • Es gibt spezielle Sprühkuren die man vor dem Kämmen auf die Haare aufsprühen kann und dabei helfen, die Haare zu entwirren und die unsere Haare auch gleich kräftigen
  • Nasse Haare immer nur ganz vorsichtig entfitzen und nicht nass kämmen! Sondern trocknen, so schnell es geht. Trockenrubbeln ist unangebracht und richtet nur mehr Schaden an, als dass es sinnvoll wäre.
  • Bei nassen Haaren hilft zum Beispiel eine Essigsaure Haarspülung um die Haarstruktur wieder zu glätten. Man benutzt dazu 1 Liter lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig. Es scheiden sich allerdings die Geister, ob man das danach noch ausspült oder drin lässt. Ich weiss es nicht. Wie macht ihr das?
  • Haarshampoo und Conditioner immer dem Haar- und Kopfhauttyp entsprechend anpassen. Weniger ist mehr, wobei ich leider die schlechtesten Erfahrungen gemacht habe, als ich dachte das beste System ever zu benutzen.
  • Wichtig ist auch, dass man seine Pflegeserie aufeinander abstimmt und möglichst die zusammengehörenden Produkte kauft, also nicht – weil es vielleicht so gut riecht Produkt von Hersteller A, dann irgendeins, was gerade billig war von Hersteller B und dann noch die Haarmaske, deren Flasche so schön geglitzert hat von Hersteller C.
  • Extra für die Haarspitzen gibt es mittlerweile eine Unmenge Pflegeprodukte, die allerdings oft nur die kaputten Spitzen vertuschen. Man kann hier auch zu Öl greifen, welches man oft zu Hause hat.
  • Man muss seine Haare übrigens auch nicht täglich waschen und auf gar keinen Fall jedesmal bis zu den Spitzen shampoonieren. Wenn dies nicht unbedingt nötig ist, es reicht den Ansatz mit verdünnten Shampoo zu waschen und das Shampoo entlang der Haare auszuspülen.

Haaröle für gesunde Kopfhaut und Haare

  • Olivenöl: Olivenöl kann man einfach in die Haare einmassieren und so lange einwirken lassen, wie man möchte und dann auswaschen oder drin lassen bis zur nächsten Haarwäsche.
  • Kokosöl: hilft auch bei trockener Kopfhaut. Ich persönlich lass auch dieses Öl einfach im Haar. Allerdings hat man dann den, früher oft gewollten „Wet Look“.
  • Arganöl: auch eins der besonders reichhaltigen Öle für trockene Haare und gern in Kombination mit den anderen Ölen genutzt
  • Mandelöl: als besonders feines Mittel gegen trockene Kopfhaut zu nutzen
  • Basilikumöl: falls ich das vergessen habe, dieses Öl ist – angeblich – ein hervorragendes Mittel gegen Haarausfall, wie auch
  • Rosmarinöl: auch das soll gut gegen Haarausfall helfen

Bei allen Ölen, sollte man darauf achten reine Öle zu benutzen und auf die Herkunft schauen. Ich persönlich bevorzuge Bio-öl, welches nicht von Kindern oder Tieren geerntet wurde.

  • Styling sollte immer mit der niedrigsten Temperatur erfolgen und nach dem Haarefönen die Kaltstufe eine Weile aufs Haar richten, hilft auch die Schuppenschicht zu schließen und die Haare zu glätten, ganz ohne chemische Unterstützung.
  • Kämme und Bürsten aus Echtholz, sind oft sanfter zum Haar, als Plastik. Wer kein Veganer ist, kann sich auch Wildschweinborsten-bürsten holen. Meine extrem langhaarige Freundin schwört drauf.
  • Haargummis oder auch Haarspangen aus Metall lassen das Haar dort zerbrechen. Deswegen ist sanften Methoden der Vorzug zu geben.
  • Haare gehen oft dort kaputt wo sie aufliegen, also auf unserer Kleidung oder auch wo sie nachts reiben, auf dem Kopfkissenbezug. Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich glatte Kopfkissenbezüge, die übrigens auch besser gegen Falten sind, als flauschige. Tagsüber die Haare hochstecken, hilft auch gegen Schäden durch aufliegen.
  • Was ich noch, aus eigener Erfahrung dazusagen muss, zu straffe Zöpfe sorgen nicht nur für Geheimratsecken, ja auch bei Frauen, sie sorgen auch dafür dass die Haare weniger gesund sind. Haarbruch ist da schon vorprogrammiert.
  • Haar extrem oft bleichen oder färben sorgt auch im Laufe der Zeit dafür, dass man seine Haarpracht verliert. Oder sogar Haarausfall bekommt, der schwer zu beheben ist. Der Grund hier liegt daran, dass die Haare im Laufe der Zeit brüchig werden. Wichtig ist dann, für genügend Feuchtigkeit zu sorgen, damit sie nicht austrocknen,

Wenn ihr glaubt eine gute Pflege- und Stylingroutine zu haben und trotz allem gehen eure Haare kaputt oder fallen weiterhin aus, kann ein Nährstoffmangel vorliegen.

Dazu lest am besten noch einmal den oben verlinkten Blog, bevor ich mich hier wiederhole.

Viel Erfolg beim finden von guten und hilfreichen Tipps und viel Freude an euren, schönen langen Haaren,.

Wenn ich euch helfen konnte, lasst es mich wissen oder teilt meine Blogs

Empathie? Fehlanzeige!

Empathie heißt – ich halte meine Klappe wenn es drauf ankommt.

Empathie heißt – ich halte sie erst recht, wenn es nicht nötig ist zu antworten.

Empathie heißt – ich überlege bevor ich etwas sage, ob es besser ist, die Klappe zu halten!

Empathie heißt auch – ich höre hin und VERSTEHE verdammt nochmal WAS man mir sagen will oder ich frage einmal nach „Was genau meinst Du?“

Empathie heißt – ich fühle was der andere meint – Ich fühle es (leider) energetisch.

Empathie ist auf diesem Planeten zu 75% unbekannt.

Fast keiner überlegt, WAS überhaupt zu ihm gesagt wurde, bevor er einfach planlos drauf los antwortet.

Der größte Teil der Menschheit ist Egoistisch und Ignorant und hört nur, was er hören will und interpretiert das hinein, was er selbst denkt. Anstatt nach zu fragen oder sich in seinen Gegenüber – vielleicht auch nur ganz kurz – mal hinein zu versetzen.

Es gibt ein Sprichwort:

Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest - steig ab.

Das bedeutet für mich – wenn Du bemerkst, dass deine Worte Schaden angerichtet haben, ist es zu spät. Und Du kannst so viel reden wie Du willst um es wieder gut zu machen.

Das Papier kann man glätten, die Falten bleiben.

Schönen Tag Euch

Was ist – Intuition?

Intuition war das, was du als allererstes dachtest!

Das, was am Ende richtig war!

Das, auf das du hättest hören sollen 😉 aber vermutlich ignoriert hast.

Intuition ist die Summe deiner Erfahrungen! Die du in all deinen vergangenen Inkarnationen und Existenzen als Seele gesammelt hast

Die, dir eigentlich ganz genau deinen Weg zeigen könnte, wenn du sie denn überhaupt wahrnimmst und befolgst.

Manch einer, sagt auch Bauchgefühl dazu! Das ist inkorrekt, aber kann als Erklärung durchaus erst einmal reichen.

Ihr wisst schon, je niedriger das Bewusstsein, desto einfacher die Erklärungen..

Warum ignorieren Menschen, ihre Intuition?

Das ist recht einfach.

Weil ihr Lebensplan mit dem Seelenwissen kollidiert.

Wir steigen ja einerseits ins „Vergessen“ hinein, wenn wir hier inkarnieren. Allerdings, zieht diese Matrixfalle längst nicht mehr bei jedem. Und je öfter wir inkarniert sind, desto weniger vergessen wir, was vorher war.

Wir haben entsprechend, wesentlich mehr Intuition und „geheimes, weil vergessenes“ Wissen, als neue Seelen, die sich an gar nichts erinnern.

Wir können auch davon ausgehen, je weiter wir im Reinkarnationskreislauf sind, desto weniger vergessen wir.

Und dann gibt es ja auch noch das

kollektive Bewusstsein.

Die Summe der Erfahrungen und Erinnerungen, ALLER Seelen die hier jemals gelebt haben.

Nichts wird je vergessen und dieses kollektive Bewusstsein, ist wie eine Art „energetisches, globales Internet“. An das wir angedockt sind, auch wenn wir das nicht gern wahrhaben.

Je nachdem wie tief wir angedockt sind, desto übler können wir uns fühlen, vor allem je

empathischer oder feinfühliger

wir sind!

Wir merken dann, das es im außen, eigentlich gar keinen Grund gibt frustriert und traurig zu sein oder wütend.

Aber das liegt daran, weil wir in negative Schwingungsfelder eingetaucht sind.

Wir müssen in dem Fall aktiv daran arbeiten und von diesen äußeren Einflüssen, die aber IN UNS eindringen und uns vorkommen als wären sie AUS UNS heraus entstanden, AB ZU Koppeln!

WIE gelingt uns das?

Einer der ersten Punkte ist, dass wir KLARHEIT erreichen, WAS wir sind und WER!

Welche Gefühle tatsächlich AUS uns selbst sind und welche Gefühle sich nur in unsere Aura gefressen haben.

Ein beliebtes Hilfsmittel ist Ablenkung! Malen, Zeichnen, kreativ sein und entspannen und dann erst in sich hineinfühlen, wieviel von diesem Gefühl nun eigentlich noch da ist.

Und Meditieren! Meditation als wirklich gutes Hilfsmittel um zu entspannen und dem Kreislauf der negativen Gefühle den Kampf an zu sagen.

Sport oder zumindest regelmäßige Bewegung, ist auch noch wichtig, aber dass weiß jeder.


Wenn wir lernen, zu unterscheiden, welche Gedanken aus unserem inneren kommen und nicht von außen übernommen werden.

Und Ordnung ins Kopfchaos bringen können, wird es uns leichter fallen, auf unsere Intuition zu hören und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Denkt auch dran

Wir sehen die Welt nicht mit unseren Augen, sondern mit unseren Gedanken.

Bleibt gesund! 🙂

1o Wochen – 10 Bücher – Limitierende Glaubenssätze

*warum sie niemandem etwas nützen


Buch 1 *Glaubenssätze spirituell betrachtet*

Kennt ihr dass?

Ihr seid dabei etwas über euch zu erzählen, wem ist dabei völlig egal. Es geht um Eure Pläne und Ideen und was ihr euch so vorstellt, was ihr gern tun würdet. Oder was ihr vielleicht sogar schon tut, aber euer gegenüber vielleicht so nicht weis, weil er euch auch nicht so genau kennt.

Und was kommt? Ihr ahnt es sicher.

Einwände! Limitierende Glaubenssätze und euer gegenüber beginnt, euch seine Gedanken darüber aufzutischen. Im allgemeinen, vor allem, oftmals völlig ungefragt.

Warum das eigentlich? Nun, die meisten Leute interpretieren hinein „wenn ihr es ihnen erzählt, wollt ihr ihre Meinung dazu wissen.“

Wolltet ihr das? Nein. Dann hättet ihr nichts erzählen dürfen.

Da es aber nun einmal in der Natur des Menschen liegt, mit anderen Menschen (ich hätte beinah Tiere geschrieben) zu kommunizieren, müsst ihr nun Wege finden, wie man mit den unerwünschten, negativen und oft auch echt nervigen Kommentaren eurer Mitmenschen umgeht.

Umdrehen und gehen wäre eine Option. Und ja, es gibt Menschen die das machen. Respekt dafür, nur kommt das oft auch beim Gegenüber falsch an.

Es bereuen, dass man überhaupt etwas gesagt hat und dies auch direkt laut äußern. Schafft oft die gleiche Verwirrung wie beim umdrehen und gehen.

Als Antwort laut motzen, dass der gegenüber seine Sprüche sein lassen soll. Weitere Variante.

Oder einfach lächeln, nicken und … naja ihr kennt den Spruch.

Was aber, wenn der Gegenüber nicht nur kopflos Sprüche raushaut, sondern ernsthaft denkt, er hilft euch damit?

Dann muss man wohl den Hintern in der Hose haben und freundlich aber bestimmt sagen „danke für deine / Ihre Ratschläge, aber ich gehe davon aus, dass ich mein Leben selbst leben kann. “ Und ja nicht weiter darauf eingehen.

Energie folgt der Aufmerksamkeit

das bedeutet, je mehr ich dieser Situation beimesse, 
mehr negative Energie sammelt sich 

und die Kräfte des Universums werden alles dafür tun, dass es am Ende richtig kracht. 

Will man Stress vermeiden, 
so empfiehlt es sich tatsächlich, 
keinerlei Energie auf unerwünschte Kommentare zu verschwenden, 
sondern das ganze direkt zu unterbinden. 

Macht euch einfach bewusst, dass niemand in eurer Haut steckt und eure Situation kennt und entsprechend niemand das Recht hat, sich über euch zu äußern. Dies aber leider ein menschliches Hobby ist. Es ist im Normalfall gar nicht gegen euch, sondern nur eine Aussage der eigenen Begrenzungen und Limitierungen die euer gegenüber in sich trägt. Damit lebt es sich deutlich einfacher.

Wie geht ihr mit unerwünschten Kommentaren und ungerechtfertigter Kritik um?

Schreibt es in die Kommentare.

Bleibt gesund und einen schönen Tag noch. Morgen geht es weiter zum Thema Glaubenssätze.

Das Buch dazu findet ihr hier: