Schlagwort-Archive: Seelenplan

Zehn Wochen – Zehn Bücher

Um mich und meinen Liebsten endlich auf ein neues Level zu bringen, haben wir beschlossen die letzten zehn Wochen des Jahres dazu zu nutzen, unsere Bücher noch einmal ausgiebig vorzustellen.

Und uns, damit quasi auch (zumindest ein bisschen).

Wir haben ja alle unsere Bücher direkt auch auf Englisch übersetzt und das hat uns so manche schlaflose Nacht gekostet, da wir es alles selbst per Hand übersetzt haben.

Wir können also ruhigen Gewissens behaupten, es ist alles – wirklich alles – auf unserem Mist gewachsen. Dies ist ein Sprichwort und nicht wörtlich zu nehmen.


To finally take me and my loved one to a new level, we decided to use the last ten weeks of the year to present our books once again in detail.

And us, so to speak (at least a little bit).

We translated all of our books directly into English and that cost us many a sleepless night, because we translated it all by hand ourselves.

So we can say with a clear conscience that everything – really everything – has grown on our dung. This is a proverb and not to be taken literally.


Bücher, die wir euch vorstellen werden:

Experiment – M – Kapitel 1

„piep piep piep“ der Wecker erschallt. ignorieren

„piiiiep piiiieeep piiieeeeep“ schrilles Kreischen des Weckers, mein Herzschlag schnellt in die Höhe, so dass mir die Atemschutzmaske ins Gesicht kracht,

„VERDAMMT“ – Schrei ich ungeniert – mich hört hier eh keiner.

Ich bin nicht nur wach, ich bin auch direkt genervt und vor meiner morgendlichen Ration „Gold“ bin ich auch nicht Herr meiner Sinne.

Herrin, wohlgemerkt, aber das interessiert hier keinen. Am wenigsten mich.

Kurze Zeit später, nach einer kurzen Ehrenrunde in dem, was die hier „Bad“ nennen, Knastklo träfe es eher, bin ich auch schon auf dem Weg zum Forschungsraum.

Heute steht ein neues Experiment an, Torben, unser Leiter hat schon die ganze, letzte Woche in den höchsten Tönen davon geschwärmt.

Heute wird es ernst.

Das neue Experiment, soll beweisen, dass es genetisch erzeugte Rassen gibt, die in der Lage sind, sich selbständig weiter zu entwickeln und ihren Planeten liebevoll zu behandeln und nicht zu zerstören.

Experimente A bis L waren reine Fehlschläge. Wie zu erwaren war.

Dieses Universum war eines der jüngeren und man konnte fast schon zu Recht behaupten, eines der unnötigsten..

Torben, hasste es, wenn ich das sagte. Aber davon war ich überzeugt.

Wir hatten in allen vorangegangenen Experimenten durchweg schlechte Ergebnisse.

Entweder zerstörten sich die Experimente in kürzester Zeit selbst, oder ihren Planeten oder beides.

Unser Team, setzte die ganze Hoffnung auf – M – In dem Glauben, dass die Fehler der Vergangenheit nicht noch einmal gemacht werden würden.

Immerhin waren die Fehler im genetischen Code ausgebessert wurden, und auf dem Planeten, den wir anstrebten, gab es schon vielversprechende Spezies, deren Code wir integrieren wollten.

Als ich ankam, war bereits das ganze Team versammelt und schaute wie gebannt, aus dem runden Fenster, was sich über den gesamten Raum erstreckte. Der Anblick war auch dieses mal überwältigend.

„Zu schade, dass auch dieser schöne Planet bald ein Haufen Asche und Kohlenstaub sein wird“ murmelte Brian, als ich mich neben ihn stellte. Torben schaute mißbilligend zu uns rüber.

„Ein wenig mehr Enthusiasmus Leute. Strengt euch einfach mehr an.“ sagte er und ging zu seinem Pult.

„In 15 Minuten erreichen wir deren Umlaufbahn. In unseren Akten steht nichts davon, dass schon andere von uns hier waren, so haben wir wohl freie Hand und können uns austoben.“

Wir traten zu ihm.

Der Moment in den wir den Start der Experimente einleiteten, war immer ganz besonders feierlich.. wir umarmten uns und ich schaute zu meinem Mann, der schon die ganze Zeit versuchte zu mir durchzudringen.

Da Telepathie auf dem Schiff verboten war, konnte ich ihm nicht zeigen, dass seine Signale ankamen, aber er wusste anhand meiner Mimik, dass sie das taten. Pärchen waren zwar viele auf dem Schiff, aber unser Chef meinte, es senkt die Moral der Gruppe, wenn wir das zu offen zeigen, also konnten wir nicht einmal in den selben Kabinen wohnen.

Worauf hatten wir uns da eigentlich eingelassen?

„Hey, Kati. Du bist heute die erste. Los gehts.“

Mein Mann bekam große Augen und einen roten Kopf, ich wusste, er hasste es, wenn Brian und Torben, mich bevorzugten.

Der erste zu sein, der den neuen Planeten betritt, hieß auch in der Gunst der Chefs weit oben zu stehen, aber vermutlich hatten die einfach mich ausgewählt, weil ich als letzte zum Treffen kam.

„Na dann. Auf gehts.“ Sagte ich mich, legte mich auf die entsprechende Liege und wurde weitläufig verkabelt.

„Haut aber diesemal die Lebenserhaltung erst dran, wenn ich schon weg bin. Sagte ich noch und alles lachte.

Hatten die Penner mir doch schon den Tubus auf den Brustkorb geknallt, als ich noch noch nicht einmal drüben war.

„Leute, dass Zeug ist ja nur dazu da, dass ihr nicht so oft nach mir schauen müsst. Wann kommt mein Mann nach?“

Er stand bereits neben mir und gab mir einen letzten Kuss und flüsterte mir zu „Bald mein Herz.. Ich lass dich nicht zu lange warten.“

Ich wollte noch erwidern „das sagst du jedes mal.“ Aber da ging es auch schon los.

Über einen Monitor wurde mir gezeigt, was wir bereits von dem Planeten wussten und per Kabel wurde dies direkt in mein Gedächtnis eingeschleußt.

Dazu sah ich Bilder, die mich bereits ahnen ließen, dass auch Experiment – M – wieder scheitern würde, wie die anderen zuvor.

Obwohl die dort vorherschende Spezies nicht allzu intelligent schien, war sie offenbar in großem Ausmaß unbewusst und strebte danach, alles zu töten war ihr fremd war.

„Das wird ein Spaß.“ Die anderen um mich herum nickten. Einen schlimmeren Planeten als den hier, hatten wir noch nie

Da ich den Ablaufplan nicht geschrieben hatte und nur die groben Aufgabendetails kannte, Brian war der Meinung, zu viel Wissen verdirbt den Effekt. War ich gespannt, was diesmal auf mich zukam.

Immerin, schien diesmal kein Exoskelett benötigt zu werden, was auf fast allen anderen Planeten der Fall war und uns tierisch nervte.

Die Bewegungsfreiheit mit diesen Dingern, ist immens eingeschränkt und Spaß drin, hat man auch nicht. Zwar waren ausgereifte Exoskelette in der Lage, sich dem, darin befindlichen Körper gut anzupassen, aber im Prinzip taugten sie alle nichts.

Danach wurde es schwarz um mich herum und ich verlor das Bewusstsein.


Teil 2 folgt.

Streiten und Spiritualität

Okay, lasst uns ein wenig – nochmal – über Meinungsfreiheit reden, von der meine persönliche Meinung die ist: „im Prinzip ist meine Meinung scheißegal und egal wie sie ist, es wird immer! wirklich immer jemanden geben, der sie sofort und gründlichst tot- bzw kaputtreden wird.

Es ist wirklich so. Das sehe ich sogar in meinem engsten Freundeskreis. Und das könnte mich wirklich frustrieren, oder tut es das schon? Ist es doch allseits bekannt, dass meine Meinung immer die sein muss, welche mein Umfeld auch hat, damit ich anerkannt werde.

Nun gut, pfeifen wir auf Anerkennung und gelten als Aussenseiter, war immerhin die Rolle, in die wir hineingeboren wurden.

So, aber wie kann das sein, dass meine Meinung anders ist, als die der anderen und warum sollte mir das echt, ehrlich total egal sein?!

  1. Das allgemeine / universelle Bewusstsein der Menschheit ist unterschiedlich.
  2. Während manch einer weiß, dass er schon zig mal reinkarniert ist und auch einen großen Teil der Leben und Tode noch weiß, ist es bei sehr vielen (leider im deutschen Raum zu vielen) so, dass sie noch nicht einmal mehr „wissen“ dass es nach dem Tod nicht alles vorbei ist.
  3. Das liegt an vielen Gründen.
  4. Anfangend bei dem Bewusstseinslevel auf dem sie sich befinden , aufhörend bei ihrem ganz persönlichen Seelenplan.
  5. Warum wissen viele das nicht, weil es absichtlich verschwiegen wird.

Macht euch einfach immer wieder bewusst, dass der Schlüssel unseres DASEINS eben nicht darin liegt, Tag für Tag sinnlose Sachen zu tun, sondern fangt an, euch nach dem SINN eurer Existenz zu fragen.

Wenn eure Existenz keinen Sinn hätte, dann wärt ihr nicht hier!

In dem Moment, in dem ihr anfangt wirklich eures gesamten SEINs bewusst zu werden, dann werdet ihr merken, dass ALLE, wirklich ALLE Diskussionen eigentlich nur dazu dienen, euch von eurer wahren Berufung abzuhalten.

Bitte lasst euch nicht drauf ein. Stoppt die Gedankenspirale und fangt an, euch über die Großartigkeit eures Lebens bewusst zu werden und wieviel zu geben, ihr eigentlich in der Lage seid.

Kommt in eure wahre Größe und entdeckt den Funken Göttlichkeit in euch!

Wir sind alle aus der selben göttlichen Quelle und es gibt keinen Grund uns zu hassen oder zu verurteilen, egal wer wir sind, was wir denken oder tun.

Der Hass kann und wird nie gewinnen, denn für jeden der jetzt schlechtes Karma sät, geht die nächste Runde direkt in eine Inkarnation, die noch mieser sein wird, als die vorherige. Weil wir selbst dafür sorgen,

Wir könnten die ultimative Freiheit erlangen, aber dazu müssen wir uns selbst völlig bewusst sein und verstehen, wirklich verstehen, dass wir die Spielregeln dieses Lebens selber gestalten!

Mehr darüber in unserem großen Buch, sowie allen anderen Büchern!

Schaut rein!

Was ist – Intuition?

Intuition war das, was du als allererstes dachtest!

Das, was am Ende richtig war!

Das, auf das du hättest hören sollen 😉 aber vermutlich ignoriert hast.

Intuition ist die Summe deiner Erfahrungen! Die du in all deinen vergangenen Inkarnationen und Existenzen als Seele gesammelt hast

Die, dir eigentlich ganz genau deinen Weg zeigen könnte, wenn du sie denn überhaupt wahrnimmst und befolgst.

Manch einer, sagt auch Bauchgefühl dazu! Das ist inkorrekt, aber kann als Erklärung durchaus erst einmal reichen.

Ihr wisst schon, je niedriger das Bewusstsein, desto einfacher die Erklärungen..

Warum ignorieren Menschen, ihre Intuition?

Das ist recht einfach.

Weil ihr Lebensplan mit dem Seelenwissen kollidiert.

Wir steigen ja einerseits ins „Vergessen“ hinein, wenn wir hier inkarnieren. Allerdings, zieht diese Matrixfalle längst nicht mehr bei jedem. Und je öfter wir inkarniert sind, desto weniger vergessen wir, was vorher war.

Wir haben entsprechend, wesentlich mehr Intuition und „geheimes, weil vergessenes“ Wissen, als neue Seelen, die sich an gar nichts erinnern.

Wir können auch davon ausgehen, je weiter wir im Reinkarnationskreislauf sind, desto weniger vergessen wir.

Und dann gibt es ja auch noch das

kollektive Bewusstsein.

Die Summe der Erfahrungen und Erinnerungen, ALLER Seelen die hier jemals gelebt haben.

Nichts wird je vergessen und dieses kollektive Bewusstsein, ist wie eine Art „energetisches, globales Internet“. An das wir angedockt sind, auch wenn wir das nicht gern wahrhaben.

Je nachdem wie tief wir angedockt sind, desto übler können wir uns fühlen, vor allem je

empathischer oder feinfühliger

wir sind!

Wir merken dann, das es im außen, eigentlich gar keinen Grund gibt frustriert und traurig zu sein oder wütend.

Aber das liegt daran, weil wir in negative Schwingungsfelder eingetaucht sind.

Wir müssen in dem Fall aktiv daran arbeiten und von diesen äußeren Einflüssen, die aber IN UNS eindringen und uns vorkommen als wären sie AUS UNS heraus entstanden, AB ZU Koppeln!

WIE gelingt uns das?

Einer der ersten Punkte ist, dass wir KLARHEIT erreichen, WAS wir sind und WER!

Welche Gefühle tatsächlich AUS uns selbst sind und welche Gefühle sich nur in unsere Aura gefressen haben.

Ein beliebtes Hilfsmittel ist Ablenkung! Malen, Zeichnen, kreativ sein und entspannen und dann erst in sich hineinfühlen, wieviel von diesem Gefühl nun eigentlich noch da ist.

Und Meditieren! Meditation als wirklich gutes Hilfsmittel um zu entspannen und dem Kreislauf der negativen Gefühle den Kampf an zu sagen.

Sport oder zumindest regelmäßige Bewegung, ist auch noch wichtig, aber dass weiß jeder.


Wenn wir lernen, zu unterscheiden, welche Gedanken aus unserem inneren kommen und nicht von außen übernommen werden.

Und Ordnung ins Kopfchaos bringen können, wird es uns leichter fallen, auf unsere Intuition zu hören und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Denkt auch dran

Wir sehen die Welt nicht mit unseren Augen, sondern mit unseren Gedanken.

Bleibt gesund! 🙂

Bist Du eine „alte“ Seele?

Ich werde oft gefragt: „Was ist eigentlich los mit mir? Ich fühl mich hier so fehl am Platz, was stimmt denn mit mir nicht?“

Nun eigentlich stimmt alles mit dir. Es ist nur so, dass viele von uns dieses Leben nun eben nicht zum ersten Mal leben, sondern schon öfter inkarniert sind. Unsere Vereinbarung mit der geistigen Welt ist, dass wir das „vergessen“ wenn wir neu geboren werden. Allerdings, sind einige von uns nun schon so oft hier, dass man sich schlicht und einfach „irgendwie daran erinnert“, schon mal dagewesen zu sein und einen Großteil der Sachen einfach schon mal erlebt zu haben.

Nun möchte man natürlich auch wissen: „Oh okay. War ich schon hier? Wenn ja, wie oft und als was usw.“

Ich kann hier niemandem erzählen, ob und wie oft er schon inkarniert ist und als was. Das überträfe dann auch meine Fähigkeiten, aber ich kann euch ein paar Charakterzügen und Eigenschaften nennen, an denen ihr erkennt was Sache ist.

Woran erkenne ich, ob ich schon mal da war? Liste

  • starker Drang nach Freiheit, von Kindheit an
  • wenig Zugehörigkeitsgefühl zu anderen – zum Teil auch von Kindheit an
  • starke innere Abneigung gegen Zwänge, Blockaden, Vorurteile. Künstliches Getue und laute Menschen.
  • ich habe viele eigene Hobbys , brauch nicht viele Menschen um mich herum
  • ich kann gern, oft und lange alleine sein und habe kein Problem damit
  • ich habe ein sehr starkes, spirituelles Interesse
  • man kann andere Menschen sehr schnell durchschauen, erkennt z.b. Lügen mühelos
  • starke Verbundenheit zu der Natur und zu allen Tieren, man kommt sehr oft mit Tieren sehr viel besser klar, als mit Menschen und schlechter Umgang mit Tieren regt einen richtig auf. Man setzt sich viel lieber für Tiere ein oder auch für Kinder, als für seine Mitmenschen. Weil man von denen oft nicht mehr so viel hält.
  • kein Drang nach weltlichen Vergnügungen wie Konsum, Drogen, Alkohol, Nikotin usw
  • von Anfang an ein starkes Vertrauen in sich selber und in das Leben an sich (das kann man allerdings zeitweise auch gekonnt ignorieren und am Leben verzweifeln)
  • ich habe keinen Grund, mich übermäßig stark zu präsentieren und auffällig daneben zu benehmen, ich stehe nicht gern im Mittelpunkt, genieße aber die echte Aufmerksamkeit anderer Menschen
  • keine Lust auf falsche Freunde und unfreundliche Menschen, weil man deren Spiel durchschaut.
  • manchmal hat man keine Lust mehr, auf diesem Planeten zu leben. Man wünscht sich „in die Heimat zurück“. Viele von uns sind Sternenmenschen, inkarniert auf der Erde um sich hier durchtrainieren zu lassen. Diesen Menschen fällt die Integration in bestehende Systeme am schwersten.
  • Man fühlt sich fehl am Platz und ist zum Teil auch nicht mehr gewillt, anderen x-mal etwas zu erklären. Man merkt, dass man das irgendwie alles schon tausendmal gemacht hat..und hat einfach keine Lust mehr darauf.
  • grundlose Traurigkeit, man schaut oft zum Himmel und wünscht sich, man würde abgeholt werden, ohne zu wissen WER da eigentlich kommen soll
  • man kann sich nur noch sehr schwer oder auch gar nicht mehr ins 24/7 Hamsterrad einfügen, steigt aus dem System aus und macht lieber seine eigenen Sachen oder aber durchaus auch „gar nichts“! Es gibt viele alte Seelen, die einfach am liebsten nur noch „chillen“ und sich ihrer spirituellen Entwicklung widmen.
  • manch einer traut sich auch nicht, sein wahres Potential zu erwecken und dann auch zu zeigen. Man hat so oft in den Vergangenen Leben, Verrat, Schmerz, Trauer und Pein erfahren, man wurde vielleicht auch ermordet, weil man war wie man ist.. und dieser Schmerz bleibt über die Inkarnationen bestehen! Das sind von Geburt an bestehende Blockaden und Glaubenssätze, die man erkennen und auflösen muss. Siehe auch mein Buch dazu Glaubenssätze spirituell betrachtet
  • manch einer weiß schon als Kind, dass er schon mal da war, oder das er von den Sternen stammt (ich wusste das auch von Anfang an)
  • man fühlt ganz tief innen, dass Liebe einfach alles ist und das Liebe unser tiefstes und wichtigstes Gefühl ist und das einfach jede Kreatur Liebe verdient hat
  • viel von uns arbeiten und wirken, als Künstler, Licht- und Energiearbeiter, Heiler und Medium, es fällt uns einfach leicht den Kontakt zur geistigen Welt aufzunehmen.

Möchtest Du nun gerne mehr erfahren über Dich, Deine Vergangenheit und deine Bestimmung, kontaktier mich gern 🙂